Automatische Forex-Handelssysteme

ForexDer dynamische Forex-Handel erfordert ständiges Beobachten der Kurse, um von möglichst vielen Handelschancen zu profitieren. Dem Forex-Trader stehen eine Reihe von automatischen Handelsprogrammen zur Verfügung – sogenannte Forex-Robots – welche automatisiert den dynamischen Währungsmarkt rund um die Uhr überwachen und selbstständig Handelsentscheidungen treffen. Sie helfen dem Forexanleger, die richtige Entscheidung zu treffen und den Handelsalltag effizienter zu gestalten.

Vorteilen von „Forex-Robots“

Bei den automatischen Handelsprogrammen werden die Handelsstrategien viel einfacher und schneller umgesetzt. Die Computersoftware berechnet die bestmögliche Handelsstrategie gemäß der eingetragenen Parameter, Indikatoren und Informationen und setzt diese zeitnah um. Ein FX-Trader muss zuerst alle Indikatoren untersuchen, die Informationen zusammentragen und erst dann in Aktion treten. Der FX-Roboter ist dem Trader demnach zeitlich beim Kaufen von Aktien immer im Vorteil.Eine weitere zeitliche Komponente spielt beim Traden mit einem Forex Roboter eine entscheidende Rolle. Denn mittels der Software ist es dem Trader möglich, nonstop und zu jeder Zeit aktiv am Markt teilzunehmen, ohne direkt aktiv am PC sitzen zu müssen.

Einer der größten Vorteile dieser Systeme liegt im „Ausschalten“ der menschlichen Emotionen. Die Emotionen (Angst und Gier) erhöhen das Risiko und führen dann häufig zu einem Verlustgeschäft. Mit dem automatischen Handel kann der Trader einen erfolgreichen Handelsabschluss erwarten, die Unsicherheiten über Ein- oder Ausstieg oder die Festlegung der Investitionshöhe treten in den Hintergrund bzw. fallen ganz weg.

Durch die Automatisierungstechnik generiert die Trading Software eine Anhäufung des Kapitals, während der Trader passiv bleiben kann. Der Trader behält die Kontrolle und erhält Benachrichtigungen über alle relevanten Geschehnisse am Markt und inwiefern diese die Gewinnchancen beeinflussen.

Nachteile von Forex Robotern

Neben den zahlreichen Vorteilen von „Forex-Robots“ gibt es auch einige Nachteile. Man soll beachten, dass nicht alle Broker die automatischen Programme tolerieren und teilweise den Einsatz von solchen Handelssystemen auf Ihren Plattformen auch verbieten.

Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass manche Programme, besonders die billigeren, sehr unflexibel in Ihrer Handhabung und Programmierung sind. Die Trading Software beinhaltet viel Detaileinstellungen, die richtig angewendet werden sollen. Nach der Einrichtung des Forex-Roboters ist es empfehlenswert, dass der Trader zumindest am Anfang aktiv am Markt beteiligt ist und die Handlungen beobachtet. Nur so kann man möglichst schnell eingreifen und einen Totalverlust aufgrund von Fehleinstellungen verhindern. Zudem kann der Trader jederzeit kontrollieren, ob die Strategie funktioniert und bei Misserfolg entsprechend ändern.

Fazit: Was bei Automatisierung zu beachten ist

Um die Vorteile eines FX-Roboters vollständig umsetzen zu können, sollte die Software einige wichtige Detaileinstellungen enthalten. Des Weiteren sollte die Software mit der modernsten Handelstechnologie ausgestattet sein, sodass möglichst viele Optionen berechnet, verglichen und umgesetzt werden können. Erst durch die automatisierten Abläufe kann ein FX-Trader einen Vorteil aus der Anschaffung eines Forex Roboters ziehen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.